WoW behebt endlich eines seiner nervigsten Probleme mit dem neuen Kern-Feature

img
Aug
15
author image by | Gaming | 0 Comments | 15 Aug 2021

Einige der neuen Features von World of Warcraft: Shadowlands standen früh in der Kritik – teilweise schon in der Beta. Das größte der neuen Features sind die Pakte, welche die Shadowlands beherrschen. Für diese kommt nun eine willkommene Verbesserung.

Was ist das für ein Feature? In Shadowlands dreht sich alles um die 4 Pakte, das neue Kern-Feature von WoW. Sowohl in der Lore als auch im Gameplay sind Venthyr, Nachtfae, Kyrianer und Nekrolords omnipräsent:

die gesamte Story von Shadowlands dreht sich um den Kampf der Pakte gegen den Kerkermeisterihr erhaltet eure neuen Kräfte und neue Fähigkeiten von einem der Paktedie Wahl des Paktes ist mehr oder weniger bindend – ein Wechsel kostet enorm viel Zeitdie neuen Legendarys aus Patch 9.1 verstärken die Fähigkeiten noch weiter

Für viele Klassen kommt ihre Stärke nur durch die Synergie mit den Pakt-Fähigkeiten und den wichtigen Medien. Besonders die Medien sind hier ein wichtiger Punkt. Medien verstärken eure „Seelenbande“ mit einem der Charaktere des Paktes und gewähren euch starke Buffs für eure Klassen-Fähigkeiten.

Was ist das Problem damit? Medien müssen erst einmal gesammelt werden. Einige davon gibt es im neuen Schlachtzug Sanktum der Herrschaft, andere in Dungeons oder aus PvP- und Welt-Aktivitäten.

Die Medien haben Gegenstandstufen wie viele Items auch, fallen aber auf der höchsten Stufe nur im mythischen Raid – und hier gibt es nicht immer das beste Medium für eure Spezialisierung.

In der Seelenbande setzt ihr die Medien (rechts) ein.

Um an die höchste Stufe zu kommen, müsst ihr die Medien oft erst aufwerten über verschiedene Gegenstände („Seelenwindungssichel“ und „Todesgebundener Splitter“). Das Problem daran ist, dass diese Items ein zufälliges Medium aufwerten aus denen mit der geringsten Stufe.

So kann es bisher passieren, dass ihr durch die Upgrades Medien aufwertet, mit denen ihr überhaupt nichts anfangen könnt.

Medien für die Spezialisierung statt für die Klasse

Das ist die Änderung: Blizzard hat nun vor, die Aufwertungen auf die ausgewählte Spezialisierung zu begrenzen, statt eine Auswahl aus allen möglichen Medien zu treffen. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ihr ein nützliches Medium aufwertet.

Habt ihr ein Medium einer anderen Spezialisierung nur auf Stufe 200, ein wichtigeres aber schon auf 226, dann wertet der Upgrade-Gegenstand das schon höhere Item auf. So spart ihr euch haufenweise Grind.

Vor allem Druiden dürfte das freuen, die mit ihren vier Spezialisierungen bisher noch mehr Glück brauchten.

Dazu erhöht das Team die Drop-Chance von Todesgebundenen Splittern in den Adamantitgewölbe in Torghhast, sodass ihr noch schneller an die guten Upgrades kommt.

Wann kommt die Änderung? Mit dem Reset vom Mittwoch, den 18. August, sollen die Änderungen bereits aktiv werden.

In der Community kommt die Änderung bereits jetzt gut an, auch wenn einige kritische Stimmen bemerken, dass sie zu spät kommt. Trotzdem freut es die Fans, dass sie endlich etwas leichter an ihre starken Medien kommen. Möglicherweise ist das sogar ein erster Schritt in Richtung der neusten Forderungen:

WoW-Spieler fordern von Blizzard: „Zieht endlich die Reißleine!“

Der Beitrag WoW behebt endlich eines seiner nervigsten Probleme mit dem neuen Kern-Feature erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer