WoW erklärt die Änderungen, verspricht neuen, sexy Dämon für Hexenmeister(innen)

img
Okt
01
author image by | Gaming | 0 Comments | 01 Okt 2021

Blizzard hat sich endlich zu den zahlreichen Änderungen in World of Warcraft geäußert. Dabei versprechen sie Hexenmeistern auch etwas: den Inkubus.

Seit der große Sexismus-Skandal bei Blizzard in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt ist, ändert sich eine Menge – vor allem in World of Warcraft. Die Entwickler haben großflächig damit begonnen, den alten Content zu bereinigen und unangemessene Anspielungen und Zweideutigkeiten zu entfernen. Auch einige Darstellungen von Frauen wurden abgewandelt oder ganz ersetzt. Jetzt hat Blizzard erklärt, warum sie das machen.

Das Wichtigste in Kürze:

World of Warcraft soll inklusiv und einladend für alle Spieler seinKleine Updates machen nur wenig aus, sind dem Team aber wichtigAlberne Witze und zweideutige Anspielungen gehören auch weiterhin zu WoWAn den Charakter-Anpassungen (Transmog, etc.) wird nichts verändertHexenmeister bekommen einen männlichen Sukkubus – den Inkubus

Was ist passiert? Im offiziellen WoW-Forum hat Blizzard nach Wochen des Schweigens nun Stellung zu den vielen Änderungen bezogen, die bereits auf dem PTR von Patch 9.1.5 gemacht wurden. Zwar geht man hier nicht auf einzelne Änderungen ein, erklärt aber, was im Großen und Ganzen dahinter steckt. Obwohl die Änderungen nur minimal erscheinen und einen kleinen Teil des Spiels ausmachen, sind sie für das Team wichtig – denn WoW soll auch repräsentieren, wofür die Entwickler stehen. So heißt es:

Im Verlauf der letzten Wochen haben unsere Künstler und Schreiber im ganzen WoW-Team eine kleine Menge von alten Quests, Assets, Namen und Dialogen angepasst, die wir als veraltet und inkonsistent mit unseren Werten als Team ansahen. Diese Updates sind ein relativ kleiner Teil einer umfassenden, Firmen-übergreifenden Bemühung, das WoW-Team und Blizzard als Ganzes zu verbessern, aber sie sind wichtig für uns als Entwickler. […]

In einem Spiel, das Tausende von künstlerischen Elementen und eine Wort-Zahl im Millionenbereich hat, ist uns klar, dass diese Updates nur einen sehr kleinen Teil ausmachen. Nichtsdestotrotz glauben wir, dass diese Änderungen sich lohnen. World of Warcraft entwickelt sich im Laufe der Zeit und jeden Tag kommen neue Spieler aus allen Bereichen des Lebens und aus jeder Ecke der Welt in unsere In-Game-Inhalte und erleben sie zum ersten Mal. Als ein Team wollen wir, dass sie die Welt als Ausdruck unseres Talents und unserer Prinzipien erleben.

Alberne Witze und gelegentliche erwachsene Anspielungen sind Teil von WoW und werden es wohl auch immer sein. Trotzdem wollen wir uns darüber Gedanken machen, ob wir bestimmte Elemente in dieser Welt einladend für alle Spieler sind. Zusammengefasst, wir wollen, dass unsere Witze inklusiv und nicht niederschmetternd sind.

Blizzard erklärt endlich, was die ganzen Änderungen sollen.

Was passiert mit aufreizender Kleidung? Einige Spieler haben befürchtet, dass Blizzard im Laufe einer „Zensurwelle“ viele der alten, aufreizenden Rüstungsteile (oft auch „Slutmog“ genannt) entfernen würde. Das ist allerdings nicht der Fall, denn die Entwickler möchten die Freiheit der Spieler in ihrer Selbstdarstellung nicht einschränken. Dazu heißt es:

Wir wollen auch, dass Spieler in der Lage sind, sich selbst durch ihre Charaktere auszudrücken, deshalb planen wir, nichts an den bestehenden Aussehensformen der Spieler [Transmog] zu ändern. Stattdessen wollen wir eine große Bandbreite an Optionen für Spieler anbieten, um sich selbst darzustellen. Diese Arbeit findet parallel zu unserer Entwicklung an neuen Inhalten und Features statt. Ihr werdet davon schon bald mehr in Patch 9.1.5 und künftigen Updates sehen – und wo anwendbar, auch in WoW Classic.

Neuer Dämon kommt für Hexenmeister: Eine besonders schöne Ankündigung gibt es für Hexenmeister(innen), denn die können sich auf einen neuen Dämon freuen. Die Sukkubus kann in Zukunft eingemottet und gegen einen schmucken Inkubus getauscht werden. Das ist zumindest der Plan der Entwickler:

Ein Beispiel für die Verbesserungen nach Patch 9.1.5 ist die Erschaffung eines Inkubus-Dämons, den wir als Zusatz bringen und überall dort platzieren können, wo es jetzt schon Sukkubus-Modelle gibt. Wir planen ebenfalls, den Inkubus als Glyphen-Option für Hexenmeister zu bringen, wenn sie diese Art von Dämon beschwören.

Was ist ein Inkubus? Vereinfacht gesagt das männliche Gegenstück zum Sukkubus des Hexenmeisters, also ein männlicher Dämon, der wohl eindeutig etwas für’s Auge ist. Schon seit vielen Jahren wünschen sich Spielerinnen und Spieler diese Dämonen als Alternative zum weiblichen Sukkubus. Während Cataclysm hieß es in einem Interview, dass man über eine männliche Variante nachdenkt – die kam aber nie. Jetzt macht Blizzard nach vielen Jahren offensichtlich ernst und bringt diesen Dämon in Zukunft.

Einen genauen Termin dafür gibt es aber noch nicht, lediglich dass der Inkubus „irgendwann nach Patch 9.1.5“ kommen soll.

Freut ihr euch auf einen neuen Dämon für eure Hexen? Was haltet ihr von Blizzards Begründung für all die Anpassungen?

Der Beitrag WoW erklärt die Änderungen, verspricht neuen, sexy Dämon für Hexenmeister(innen) erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer