WoW: In Patch 9.1 könnt ihr Items nur aufwerten, wenn ihr ein hohes Dungeon-Rating habt

img
Jun
09
author image by | Gaming | 0 Comments | 09 Jun 2021

Das Dungeon-Rating gewinnt mehr Einfluss in World of Warcraft: Item-Upgrades sind an das System gebunden, das sich Blizzard von der Seite Raider.io abgeschaut hat.

Mit Patch 9.1 Ketten der Herrschaft krempelt World of Warcraft ein paar Systeme um, die gerade erst eingeführt wurden. Die Aufwertung von Gegenständen aus Dungeons über Tapferkeitspunkte wird abgewandelt. Künftig braucht ihr ein bestimmtes Dungeon-Rating, wenn ihr Gegenstände aufwerten wollt.

Was wurde geändert? Auch in Patch 9.1 könnt ihr über mythische Dungeons und Berufungs-Quests Tapferkeitspunkte sammeln. Diese können wieder verwendet werden, um Gegenstände aus „Mythisch+“-Dungeons aufzuwerten. Allerdings nur, wenn ihr ein entsprechendes Dungeon-Rating erreicht habt.

Was ist das Dungeon-Rating? Das Dungeon-Rating ist ein neuer Wert, der angibt, wie erfolgreich und effizient ihr im Meistern von mythischen Schlüsselstein-Dungeons seid. Die meisten dürften so einen Wert bereits von der (umstrittenen) Seite „Raider.io“ (auch „rio“ genannt) kennen.

Dieser Wert wird fester Bestandteil von World of Warcraft und zeigt allen Spielern an, welche Leistungen ihr bereits erzielt habt. Dadurch soll das Zusammenstellen einer Gruppe einfacher werden, da alle Spieler direkt einsehen können, wie erfahren ihre Mitspieler bereits sind.

Items aufwerten – in Patch 9.1 benötigt man dafür ein Dungeon-Rating.

Was für Grenzwerte gibt es? Um Beute aus „Mythisch+“-Dungeons aufwerten zu können, müsst ihr ein entsprechendes Dungeon-Rating erreichen. Das ist vergleichbar mit den 3 Dungeon-Erfolgen, die es schon in Patch 9.0.5 gab. Die entsprechenden Hürden sind:

ItemlevelBenötigtes Dungeon-Rating2297502337502361.5002391.5002422.0002462.000

Wie bekommt man ein hohes Rating? Grundsätzlich so, wie auch beim Raider.io-Score. Wenn ihr hochstufige Schlüsselstein-Dungeons innerhalb des Zeitlimits abschließt, bekommt ihr ein hohes Dungeon-Rating. Um die notwendige Marke von 2.000 zu erreichen, müsst ihr sämtliche Dungeons auf „Mythisch+15“ erfolgreich innerhalb der Zeit abschließen – sowohl während einer „tyrannischen“, als auch während einer „verstärkten“ Woche.

Die Änderung wird grundsätzlich als „logisch“ angesehen, doch einige Spieler sind auch unzufrieden. Sie wollen lieber das alte System haben und keinen eingebauten RIO-Wert als Voraussetzung.

Tatsächlich sind die Anforderungen aber nahezu identisch mit den aktuell existierenden in World of Warcraft.

Wie findet ihr diese Änderung auf Aufwertungssystem? Ist es logisch und gut, das an die Dungeon-Wertung zu koppeln? Oder war es vorher besser?

Der Beitrag WoW: In Patch 9.1 könnt ihr Items nur aufwerten, wenn ihr ein hohes Dungeon-Rating habt erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer