WoW überarbeitet den verhassten Schlund – Lohnt das überhaupt?

img
Jun
15
author image by | Gaming | 0 Comments | 15 Jun 2021

Der Schlund wird wichtiger Schauplatz in Patch 9.1 von World of Warcraft. Doch Hand aufs Herz – wer von euch kann den Schlund überhaupt noch sehen?

Der Hunger nach neuem Content in World of Warcraft Shadowlands ist riesig. Doch Blizzard rückt noch immer nicht mit einem Release-Datum für Patch 9.1 Ketten der Herrschaft heraus. Stattdessen gibt es nur immer wieder kleine Info-Häppchen in Vorbereitung auf das Update. Jetzt haben die Entwickler genauer vorgestellt, was mit dem Schlund alles geschehen soll.

Schlund soll in Patch 9.1 viele neue Inhalte bieten

Patch 9.1 bringt zwar das neue Gebiet Korthia, doch das ist im Grunde nur eine Erweiterung des Schlundes. Einige der neuen Inhalte finden im „alten“ Schlund statt. Insgesamt soll sich im Schlund mit Patch 9.1 das Folgende abspielen:

Korthia: Korthia ist das neue, kleine Gebiet im Schlund. Hier findet ein großer Teil der Story statt und es gibt eine Handvoll täglicher Missionen, etwa für die neue Fraktion „Vorstoß des Todes“.Paktangriffe: Alle 3-4 Tage greifen zwei Pakte den Schlund an und versuchen, wichtige Positionen zu sichern. Das erinnert stark an die N’Zoth-Angriffe auf Patch 8.3.Reiten im Schlund: Alle Spieler können die Reitfähigkeit im Schlund für alle Reittiere freischalten. Bisher war das nur über Verwandlungen (etwa beim Druiden) oder spezielle Reittiere möglich.Deaktivierung des Auges des Kerkermeisters: Das Auge des Kerkermeisters kann dauerhaft deaktiviert werden. Es gibt dann kein Limit mehr, wie lange man im Schlund bleiben kann und wie viele Aufgaben erledigt werden können.Peiniger von Torghast: Kel’Thuzad schickt immer wieder mächtige Diener aus, um die Spieler zu nerven. Die Peiniger hinterlassen dabei eine Truhe mit Belohnungen und Bruchstücken eines Reittieres.

Korthia ist ein kleines Gebiet im Schlund.

Die meisten dieser Inhalte sind natürlich mit zusätzlichen Belohnungen gespickt. Ruf, Gold, Handwerksmaterialien, Ausrüstung und die Chance auf Reittiere, Spielzeuge und Pets.

Doch wir stellen uns die Frage: Wer hat eigentlich noch Bock auf den Schlund?

Der Schlund – nach 6 Monaten ist man ihn leid

Das Problem ist nämlich, dass der Schlund schon zum Release extrem unbeliebt war. Die meisten Spieler haben sich über Wochen und Monate durch das Gebiet gequält, um den Ruf bei Ve’nari zu sammeln. Mechaniken wie das Auge des Kerkermeisters limitierten dabei den täglichen Fortschritt und wurden gemeinhin als nervig angesehen.

Viele Spieler sind schlicht froh, dass sie aktuell gar nicht mehr in den Schlund müssen. Das liegt nicht nur an dem reinen Content-Design dort, sondern auch an der Optik. Der Schlund ist eben recht trist und verströmt eine depressive Atmosphäre. Klar, das passt zum Kerkermeister, wird über Wochen und Monate dann doch etwas erdrückend. Jetzt alle paar Tage in den Schlund zurückzukehren, scheint für viele Spieler alles andere als attraktiv zu sein – ganz gleich, welche Belohnungen da warten.

Das Ganze wäre vermutlich nicht so tragisch gewesen, wenn Patch 9.1 bereits im Februar oder März erschienen wäre. Doch jetzt sind noch einmal viele Monate vergangen und der Schlund hat sich kollektiv als unschöner Ort, der nur wenig Spaß bereitet, in das Gedächtnis der Spieler gebrannt.

Wie geht es euch? Könnt ihr euch vorstellen, in Patch 9.1 alle 3-4 Tage einige Zeit im Schlund zu verbringen, um die Pakt-Angriffe durchzuspielen?

Der Beitrag WoW überarbeitet den verhassten Schlund – Lohnt das überhaupt? erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Kürzlich aktive Nutzer

Profilbild von Rioma
Profilbild von SgtReflexXx
Profilbild von zombiemax10
Profilbild von Zwix01
Profilbild von VTRon_exe
Profilbild von Manix
Profilbild von mathestudent
Profilbild von Rustling_Alex
Profilbild von VIG.Avi8ore
Profilbild von Putze
Profilbild von Gizilein
Profilbild von HACOUR

Discord-Viewer

Ts-Viewer